Würfelgott verliert seinen Geldsack

Der hochgelobte, wohlgesonnene und von Pädagoge H. genannte "Schüler S." hat heute seinen bis dato verlustreichsten Tag in der Geschichte seiner Würfelkarriere erlebt.
Schulle war gerade dabei gegen andere Kontrahenten einen Gewinn zu erzielen (so wie jede Pause). Da tauchte urplötzlich Pädagoge H. im Klassenraum auf und suchte gierig nach Würfeln und anderen Präsenten, um seinen Errungenschaftssetzkasten weiter zu füllen.
Dieser Pädagoge H. wollte nun von jedem Schüler wissen, wo Würfel und Geld sind. Das verleitete Schulle zu einer folgenschweren Tat, die sein Leben verändern sollte: Er zückte aus seiner Hosentasche den sagenumwobenen Geldsack, der sein ganzes Hab und Gut fürs Würfeln beinhaltet.
Als der mit den Tränen kämpfende Legoliebhaber Schulle um Gnade winselte ließ sich Pädagoge H. nicht darauf ein und verschwand mit einem erfolgsversprechendem Lächeln im Gesicht vom Ort des Geschehens.
Was Schulle danach tat missfiel uns leider.
Aber eines haben wir heute gelernt: Zeige einem Pädagogen nie Dinge, die glänzen.

9.4.08 21:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung